Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gert Grüner

Lichterspaziergang

Hartmut Stoll

Am 21.04., dem Tag der Toleranz, fand eine Lichter-Demo gegen Rechts, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Neuenhagen statt. Das breite Bündnis Neuenhagen ist bunt hatte geladen und etwa 50 Neuenhagener und Neuenhagnerinnen sind nach der Auftaktkundgebung über die Thälmannstrasse zum Rathaus demonstriert. Die Veranstaltung wurde mit Redebeiträgen und Musik begleitet.

Weitere Veranstaltungen werden hoffentlich folgen. Im Angesicht des immer weiter erstarkenden Rechtsextremismus, der im aktuellen politischen Geschehen für eine Normalisierung von rassistischem und rechtsextremen Aussagen in unserer Gesellschaft sorgt, sind solche Leuchtürme der Toleranz und des solidarischen Miteinanders wichtig, damit wir alle daran erinnert werden, dass es auch eine mitfühlende Menschlichkeit geben muss, die uns wegführt von elitären, egoistischen Ideologien.

 


Bildung im März

Was? The Left im EU-Parlament - wie setzt sie sich zusammen und wie ist ihre internationale Wirkung? Mit Martin Günther, stellv. Landesvorsitzender Die Linke Brandenburg und Kandidat der Linken für das EU-Parlament
Wann? am 14.03.2024 um 18 Uhr

Adobe InDesign 17.4 (Macintosh)
Aktuelle Termine in der Gemeinde

04.03.2024, 18:00 Uhr

Sportbeirat

04.03.2024, 18:30 Uhr

Ortsentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss

05.03.2024, 18:30 Uhr

Schulausschuss

06.03.2024, 18:30 Uhr

Kultur- und Sozialausschuss

Die Linke hilft:

An jedem ersten Dienstag im Monat bietet Karsten Knobbe kostenlose Online-Beratung zu den Themen Miet-, Arbeits-, Zivil-, Asyl- und Aufenthaltsrecht, Ärger mit Behörden, schwer verständliche Verträge etc. an.  Ab 18:30 Uhr sind wir für euch und eure Anliegen erreichbar. Wählt euch zum Videogespräch ein unter: https://videokonferenz.die-linke.de/b/mat-olu-0sb-etw

oder alternativ telefonisch unter 030-8094950 - PIN 18202.

Bei ausländerrechtlichen Fragen können Dolmetscher herangezogen werden.

Bei rechtsradikalen Übergriffen arbeiten wir mit der Strausberger Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt (BOrG) zusammen.

pixabay
Redaktion

Institut für Menschenrechte veröffentlichte Studie über mögliches AfD-Verbotsverfahren

Der Jurist Hendrik Cremer hat für das Institut für Menschenrechte eine Studie über die Voraussetzung für ein mögliches AfD Verbotsverfahren erstellt. Aufgrund der politischen Entwicklungen in der AfD wäre ein Verbotsverfahren nach Cremer juristisch gerechtfertigt. Wer sich tiefer darüber informieren möchte, kann das hier tun.

„www.dasjahr1933.de“

Ein Projekt des VVN-BdA

Hier können Sie die Ton- und Livemitschnitte der letzten Gemeindevertretungen hören und sehen.